Verbindende Kommunikation
(Gewaltfreie Kommunikation nach M. Rosenberg)

Schritt 4: Bitten statt fordern

Es bereitet den Menschen von ihrer Natur her Freude, zum Wohlergehen anderer beizutragen, wenn sie das freiwillig tun können” (M. Rosenberg)

Könntest Du bitte rücksichtsvoller sein?
Was hören Sie? Ist das eine Forderung, ein frommer Wunsch, an welcher Stelle soll ich rücksichtsvoller sein?
Viele unserer Bitten sind unklar entsprechend werden Sie vom Hörenden umgesetzt. Mit viel Glück ist es genau das, was sie wollen. Doch oft genug geht das schief.

In dieser Videokonferenz lernen Sie
  • Eine präziese, konkrete Bitte zu formulieren
  • Eine klare, wirksame Bitte zu stellen, so dass ihr Gegenüber diese nicht als Forderung versteht
  • Ein mögliches “Nein” zu Ihrer Bitte nicht persönlich zu nehmen und weiterhin im wohlwollenden Kontakt mit Ihrem Gegenüber zu bleiben
  • Zu unterscheiden zwischen Handlungs-/ Verbindungs-,/ Verständnisbitten und Bitten an sich selbst

Die 120-minütge Videokonferenz besteht abwechselnd aus Theorieinhalten sowie praktischen Übungen. Im Anschlus erhalten Sie per E-Mail einen Wochenimpuls für das selbständige Vertiefen.