Verbindende Kommunikation
(Gewaltfreie Kommunikation nach M. Rosenberg)

Verbindende Kommunikation (GfK nach M. Rosenberg)

Ärger im Job, mit Kollegen und vielleicht noch Streit zuhause, um immer wieder die gleichen Dinge?
Eigentlich wünschen Sie sich Frieden, Ruhe und Harmonie, doch die Kommunikation gelingt oft nicht?

Eine nachhaltige Möglichkeit ist das Erlernen der Gewaltfreien Kommunikation nach Marshall Rosenberg.

Ich habe mich bewusst dafür entschieden, hauptsächlich über verbindende Kommunikation zu sprechen, da es vorrangig darum geht, eine Verbindung, einen Kontakt zu sich selbst und zu seinem Gesprächspartner herzustellen. Dies geschieht durch Empathie und Wertschätzung, also dem Gegenteil von Gewalt.

Die verbindende Kommunikation beinhaltet die vier Schritte Beobachtung – Gefühl – Bedürfnis – Bitte, die es ermöglichen, diese Verbindung zu erreichen.
Ohne Gewalt, ohne Kompromisse, ohne Gewinner und Verlierer.

Ob bei Konflikten in der Partnerschaft, in der Kommunikation mit Kindern, dem Klären von Aufgaben und Kompetenzen im Team, die verbindende Kommunikation öffnet Möglichkeiten, abgebrochene Kontakte wiederherzustellen und Konflikte nachhaltig und zur Zufriedenheit aller Beteiligten zu lösen, die zu tragfähigen Verbindungen führen.

“Wenn jemand darauf vertrauen kann, dass er oder sie in einem Konflikt gehört und ernst genommen wird, dann stehen die Chancen gut, dass er oder sie bereit ist, sich ebenfalls partnerschaftlich zu verhalten.” (Marshall B. Rosenberg)

Möchten Sie erst einmal grundsätzlich die verbindende Kommunikation kennenlernen?
Dann nehmen Sie am Einführungsseminar teil.

Sie haben schon Vorkenntnisse, möchten jedoch die einzelnen Schritte noch einmal vertiefen?
In vier aufeinanderfolgenden Wochen können sie jeweils die Schritte Beobachtung – Gefühl – Bedürfnis – Bitte vertiefen

Wöchentliche Übungsangebote unterstützen Sie zudem, die verbindende Kommunikation zu praktizieren und ihr Wissen zu vertiefen.

Sie haben ein sehr persönliches Thema, bei dem Sie alleine nicht mehr weiterkommen?
Gerne unterstütze ich Sie in einer persönlichen Einzelberatung, so dass Sie Ruhe und Klarheit für ihre nächsten Schritte erlangen.

GfK online – geht das überhaupt?

Häufig werde ich gefragt, ob es online möglich ist, in Kontakt und Verbindung mit den Teilnehmenden zu kommen, die Gewaltfreie Kommunikation zu praktizieren.

Meine Antwort ist ein eindeutiges JA. Es benötigt eine andere Methodik und Herangehensweise, doch der intensive Austausch kann stattfinden, wenn die Teilnehmenden die Offenheit und Bereitscheit dafür mitbringen.
Ich bin jedes mal verblüfft und dankbar, für die intensiven, ehrlichen und offenen Begegnungen am “Bildschirm”, die meinen Teilnehmenden ermöglichen, unabhängig von Lockdowns in Kontakt miteinander zu bleiben, ihre Situationen mithilfe der 4 Schritte der GfK zu durchlaufen und Entwicklungen zu mehr Freude, Leichtigkeit und inneren Frieden zu finden.

Meinen persönlichen Erfahrungsbereicht gibt es auf dem Portal Tag der GfK zu lesen.

Teilnehmerstimmen

“Durch den heutigen GfK-Prozess habe ich mich selbst erkannt und hilfreiche Erkenntnisse für meine nächsten Schritte gefunden. Vielen Dank für Deine liebevolle und geduldige Begleitung, ohne die ich nie dorthin gelangt wäre”

“Das GfK-Training in der Gruppe war richtig klasse. Die Offenheit zeigt, dass das gegenseitige Vertrauen weiter wächst. Das ist eine tolle Chance für uns, uns weiter zu entwickeln. Lieben Dank an Petra, die uns das ermöglicht”