Wildkräuter - die kulinarische Schatzkiste

Wildkräuter

Lang ersehnt – nun hat der Frühling Einzug gehalten.
Die Natur beschenkt uns jedes Frühjahr aufs Neue mit einer Vielzahl an schmackhaften, gesunden sowie vitaminreichen Wildkräutern. Biogemüse zum Nulltarif!

Auch wenn aufgrund von Corona nun die Wildkräuterspaziergänge bis auf weiteres abgesagt sind, möchte ich Ihnen die schmackhaften Wildkräuter vor Ihrer Haustür zeigen, so dass Sie in Ihrem eigenen Garten Vitaminreiches finden und damit zu Ihrer Gesundheit beitragen.

So stärken Sie Ihr Immunsystem und beugen Krankheiten vor, um möglichst unbeschadet durch diesen eigentümlichen Frühling zu kommen.

Fangen wir an:

Mitte-Ende März:

Vitamin C, wohin das Auge schaut, denn das Scharbockskraut ist gerade überall zu entdecken.
Scharbockskraut wächst in 5-15 cm Höhe über den Boden und ist erkennbar an seinen herzförmigen, glänzenden, fast schon gelackten Blättern, die sich teppichartig ausbreiten. Dazwischen leuchtet sternförmig die gelbe Blüte.

Die Blätter des Scharbockskrauts sind eine wunderbare und sehr wertvolle Vitamin-C-Quelle. Etwas, dass wir in diesen Tagen dringend nötig haben.
Am besten pflücken Sie es vor der Blüte, denn nach der Blüte können die Blätter bitter schmecken.

Scharbockskraut
Und was können Sie damit Tolles anstellen?
  • Waschen Sie die Blätter und streuen Sie diese in Ihren Salat für eine frische, säuerliche Note
  • Oder legen Sie einzelne frische Blätter auf eine Scheibe Brot mit Frischkäse.

Fertig ist der der gesunde Vitamin-C-Snack.

Guten Appetit.