"Es gibt keine Linien in der Natur, nur Farbflächen, die gegeneinander gerichtet sind."
(Edouard Manet)

"In den kleinsten Dingen zeigt die Natur ihre allergrößten Wunder."
(Carl von Linne)

"Blätter leuchten am Baum, in der Luft, am Boden. Farbtupfer der Saison." (Jo. M. Wysser)

LandArt (Naturkunst)

LandArt-Tagesworkshop

Rausgehen, die Natur mit allen Sinnen aufnehmen und dabei noch kreativ sein?
Für einen Tag können Sie, im Naturparadies am Teich zwischen Telgte und Wolbeck mit allem was die Natur bereit hält, experimentieren, um daraus LandArt entstehen zu lassen.
Sie erschaffen, was Ihnen gefällt, ohne Leistungsdruck und Zwang. Ein Tag für Sie in der Natur.
Am Ende fotografieren Sie ihr Werk und übergeben es wieder dem Lauf der Natur.

Im LandArt-Tagesworkshop
  • Schärfen Sie die Sinne und erspüren durch Tasten, Riechen, Sehen, Hören die Farb- und Formenwelt der Natur.
  • Sie erlernen Techniken, wie sie mit Naturmaterialien Kleben, Binden und Nähen können, um
  • Erste kleine Kunstobjekte in der Kleingruppe entstehen zu lassen
  • Nach der Mittagspause erhalten Sie Raum um ein eigenes LandArt-Objekt, mit allem was die Natur vor Ort bereit hält, entstehen zu lassen

Vorkenntnisse: Keine

Ablauf:
10.00-12.30 Uhr Gemeinsames Ankommen, erstes Experimentieren, Erlernen von Techniken
12.30-13.15 Uhr Mittagspause (Selbstversorgung)
13.15-16.00 Uhr Eigenes Landart-Projekt, Vernissage und gemeinsamer Abschied

Mitzubringen:
  • Neugierde, Lust am Experimentieren und Draussen sein,
  • Ausreichend Proviant und Getränke
  • Dem Wetter angepasste und bequeme Kleidung
  • Ein Sitzkissten, evtl. Decke

Mai

Die Rosskastanie blüht. Die weißen oder roten Kerzen schmücken die Kastanie und lassen sie leuchten.
Die Rosskastanie symbolisiert Fröhlichkeit, Freude, Geselligkeit und Überfluss.

Über Nacht hat der Regen die Blütenstände vom Baum geweht. Jede einzelne Blüte eine kleine Schönheit, die mich zu dieser kleinen Naturkunst am Wegesrand inspiriert haben.
Nur für den Moment, das eigene Erleben, die Freude am Tun im Hier und Jetzt. So wohltuend.

Vielleicht haben Sie auch Lust zu experimentieren?

Juni

Juni – endlich, der Wunsch nach Regen hat sich erfüllt.
Die Natur atmet auf, Pflanzen strecken sich zum Himmel.
Wer hätte gedacht, dass wir uns uns im eigentlich immergrünen und feuchten Münsterland nach dem “Nass von oben” sehnen könnten.
Mir wird sehr bewußt, wie stark unser Wohlstand, unsere Versorgung auch von ausreichenden Niederschlagsmengen abhängt.

Die Natur ist die wahre Künstlerin - Wasser in seiner schönsten Form

Juli

Draussen wird es bereits etwas ruhiger. Die erste Vogelbrut ist aufgezogen und die Altvögel kommen in die jährliche Mauser. Das beschenkt uns mit wunderschönen Fundstücken.
Die Feder des Eichelhähers gestaltet eine Teilnehmerin zusammen mit Lettering zu einer individuellen Geburtstagskarte.

Feder des Eichelhähers

August

Ein wunderbarer Augusttag neigt sich dem Ende zu, der Abend schickt lange Sonnenstrahlen auf die warme Erde.
Meditative Stimmung für ein aus Ästen und Stöcken gelegtes Gesicht auf dem Waldboden.

September

Immer wieder faszinierend, das Eintauchen in den unvorhersehbaren Entstehungsprozess

Oktober

Der Ginkgo im Park hat seine Blätter abgeworfen. Ich sammle die Blätter, um diese für Glückwunschkarten zu trocknen. Auf meinem Weg komme ich an Kirschbäumen vorbei, die komplett ihr rotes Laub abgeworfen haben. Spontan entsteht ein leuchtendes Arrangement.